Messdienstleistung (Submetering)

Der Messdienstmarkt für die Heizkostenabrechnung unterliegt einem starkem Wandel: auf der einen Seite die zukünftigen Anforderungen der europäischen Dienstleistungsrichtlinie (EED) und die Öffnung der Systeme (Open Metering System) sowie andererseits die Dynamik der Digitalisierung mit einfachen Systemen und vernetzter IT, die eine Selbstabrechnung für Immobilienunternehmen ermöglichen.

DSC berät Wohnungsunternehmen und Immobilienverwalter sowohl bei der Optimierung des Einkaufs als auch bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Grundlage hierfür sind tiefgehende Analysen zu Preise und Vertragslaufzeiten des vorhandenen Bestandes sowie der IT und der bestehenden Ablauforganisation.

Insbesondere durch die unterschiedlichen Eichfristen für Kaltwasser-, Warmwasser- und Wärmezähler sowie verschiedenen Nutzungsdauern elektronischer Heizkostenverteiler verursacht ein Anbieterwechsel bereits dadurch Kosten, dass häufig für einen Teil der Zähler noch Mietverträge bestehen. Dies erschwert es, eigene Aktivitäten aufzubauen und Restmietraten zu vermeiden.

DSC erfasst und analysiert alle wesentlichen Einflussfaktoren und entwickelt mit dem Immobilienunternehmen die passgenaue Wertschöpfungsstrategie, begleitet den Auswahlprozess, übernimmt die Ausschreibung der Leistungen und begleitet in der Umsetzung.

Ihr Ansprechpartner

Diplom-Betriebswirt, Peter Gerhardt
p.gerhardt@schickel.de

Für weitere Informationen schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen das Kontaktformular.