Glasfaser als Königsweg der Medienversorgung

Dauerhaften Wissenstransfer sichert ab 1. Juni 2017 die Mitgliedschaft im Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS). Denn immer mehr Wohnungsunternehmen setzen bei Neubau oder Modernisierung auf eine zukünftige Medienversorgung mit Glasfaser. DSC berücksichtigt diese Form der zukünftigen Versorgungssicherheit bereits seit längerem bei Ausschreibungen und Angebotsabfragen.

Die Ziele des Bundesverbands

Im Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS) sind Unternehmen zusammengeschlossen, die in Deutschland Glasfasernetze errichten und betreiben. Die Glasfasernetze führen dabei direkt in die Gebäude als sogenanntes Fibre-to-the-Building (FTTB) beziehungsweise sogar in die Haushalte (Fiber-to-the-Home/ FTTH).

Diese zukunftsfähigen Hochleistungs-Kommunikationsnetze können Wohnungsunternehmen und deren Mieter mit Bandbreiten im Gigabit-Bereich versorgen. Zum Bundesverband gehören bereits 80 Mitgliedsunternehmen. Sie haben bis Anfang 2017 zwei Millionen Wohn- und Geschäftseinheiten direkt an das Glasfasernetz angeschlossen und damit den Löwenanteil des bisherigen Glasfaserausbaus in Deutschland gestemmt.

BUGLAS verfolgt die Sicherung eines wettbewerblichen Breitbandausbaus als oberstes politisches wie regulatorisches Ziel. Der Verband tritt außerdem für nachhaltig leistungsfähige Kommunikationsnetze ein und spricht sich für investitionsfreundliche Rahmenbedingungen aus, in denen FTTB/FTTH-Geschäftsmodelle erfolgreich realisiert werden können.

DSC und BUGLAS

Werner Rapp, assoziierter Partner von DSC Dietmar Schickel, ist seit 2009 Vorstand im BUGLAS. Bei DSC verantwortet Werner Rapp den Bereich Breitbandausbau und unterstützt mit seiner langjährigen Erfahrung die Beratungsaktivitäten bei Wohnungswirtschaft, Städten und Gemeinden. Als ehemaliger Geschäftsführer eines erfolgreichen Telekommunikationsanbieters ist er für den Verband ein geschätzter Kompetenzpartner.

Die Mitgliedschaft im BUGLAS ist ein folgerichtiger Schritt, denn damit kann DSC eine weiter verbesserte Beratungsleistung in Sachen Glasfaserausbau anbieten. Auch der GdW-Multimediaausschuss verweist in seinem Strategiepapier auf die Notwendigkeit, über Glasfasernetze nachzudenken:

„Ob wir über das Festnetz oder mobil telefonieren, im Internet surfen oder fernsehen – die längste Wegstrecke legen alle Daten schon heute über Glasfasernetze zurück. Wohnungsunternehmen sollten Glasfasernetze daher schon heute in strategische Überlegungen einbeziehen. Die Zukunft ist Glas.“

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter: info@schickel.de Stichwort: Glasfaserausbau

www.buglas.de
www.schickel.de/werner-rapp